Meldungen

26.03.2011 Technischer Einsatz

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

Alarmierung

erfolgte durch Florian Niederösterreich um 11:24 Uhr

Einsatzort

Kreuzung L41, Pulkau Richtung Leodagger

Kurzbericht

Die Feuerwehr Retz wurde zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen zur Unterstützung der Feuerwehr Pulkau gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort hatten die alarmierten Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren die Lage im Griff. Die eingeklemmten Personen konnten geretten werden und wurden vom Roten Kreuz versorgt. Die Kameraden der Feuerwehr Retz rückten bereits nach kurzer Zeit wieder ein.

Einsatzdauer

ca 1 Stunde

Eingesetzte Fahrzeuge

KDOF, TLFA2000, TLFA4000, SRF

Weitere Einsatzberichte

Fotos

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich

Am 26.3.2011 gegen 11.15 Uhr lenkte ein 81-jähriger Pensionist seinen PKW auf der L 1058 von Leodagger kommend in Fahrtrichtung Pulkau. Zur gleichen Zeit lenkte eine 44-jährige Frau ihren PKW auf der L 41 von Weitersfeld kommend in Fahrtrichtung Rohrendorf. In einem Kreuzungsbereich wollte der 81-jährige Mann die Straße überqueren, übersah jedoch aus derzeit unbekannten Gründen die aus Richtung Weitersfeld kommende 44-jährige Frau, wodurch es in weiterer Folge zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der PKW des 81-jährigen Pensionisten wurde dabei in den angrenzenden Graben geschleudert und kam auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Der PKW der 44-jährigen Frau kam auf der dort befindlichen rechten Straßenböschung zum Stillstand. Die Frau, welche sich alleine im Pkw befand, wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Der Pensionist und seine am Beifahrersitz befindliche 81-jährige Ehefrau sowie eine weitere im PKW mitfahrende 83-jährige Frau wurden durch den Zusammenstoß unbestimmten Grades verletzt. Der Fahrzeuglenker sowie seine Gattin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Freiwillige Feuerwehr Pulkau geborgen werden. Die Verletzten wurden mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus" sowie mit einem Notarztwagen und einem Rettungswagen in das Landesklinikum Waldviertel Horn eingeliefert. Die 44-jährige Frau wurde mit der Rettung ebenfalls in das Landesklinikum Waldviertel Horn eingeliefert konnte jedoch nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen wurde. An den Beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.