Meldungen

Werbung

Feuerwehrfest in Retz von 26.04.-28.04.2019

03.08.2013 Brandeinsatz - B2

Waldbrand zwischen Waitzendorf und Leodagger

Alarmierung

erfolgte über Florian Niederösterreich um 21:00 Uhr

Einsatzort

Waitzendorf / Leodagger

Kurzbericht

Quelle: www.feuerwehren-hl.at

Der Waldbrand zwischen Waitzendorf und Leodagger konnte nach 16 stündiger Löscharbeit beendet werden

Ein großflächiger Waldbrand beschäftigte letzten Samstag die Feuerwehren im Bezirk Hollabrunn. Ein aufmerksamer Feuerwehrmann aus Pillersdorf meldete eine aus fast 8 km Entfernung sichtbare Rauchsäule im Bereich zwischen Waitzendorf und Leodagger bei Pulkau.

Ein Brand im unwegsamen Waldgebiet breitete sich im ausgetrockneten Waldboden mühelos aus. Bereits um 20:30 erkundete die von der Landeswarnzentrale alarmierte FF Waitzendorf das Gelände. Bereits nach kurzer Zeit wurde festgestellt, dass es notwendig war Glutnester und Wurzelstöcke auf einer Fläche von rund 3 ha Wald zu löschen.

Eine besondere Herausforderung an die Einsatzkräfte stellte die schwierige Erreichbarkeit der Brandstelle im unwegsamen Waldgebiet dar. Die Orientierung war durch das weit verzweigte Waldwegenetz in der Finsternis sehr schwierig und konnte erst durch den Einsatz von Signallampen verbessert werden.

Nach einer ersten Begutachtung durch die Einsatzleitung wurden weitere Tanklöschfahrzeuge zur Brandbekämpfung angefordert. Zusätzlich wurden die Feuerwehrkräfte durch den Einsatz von mobilen Güllefässern unterstützt. Insgesamt waren rund 150 Feuerwehrmitglieder bis Sonntagvormittag mit 15 Fahrzeugen, davon 11 Tanklöschfahrzeugen im Einsatz. Gemeinsam mit den 3 Güllefässern wurden Tankkapazitäten mit knapp 50.000 l für die Brandbekämpfung eingesetzt, welche immer wieder im Pendelverkehr aufgefüllt wurden.

Durch den Einsatz von 4 Wärmebildkameras wurde das Einsatzgebiet flächendeckend auf Glutnester abgesucht und diese abgelöscht. Die Lage wurde bei einer Einsatzbesprechung am Sonntag um 7:00 Uhr früh neu beurteilt.

Von 07:00 bis 13:00 standen die Feuerwehren Pulkau, Groß-Reipersdorf, Watzelsdorf, Zellerndorf sowie die Feuerwehren Weitersfeld und Röschitz aus dem Bezirk Horn im Einsatz.

Im Augenblick sind alle Feuerwehren wieder eingerückt, es werden laufend Kontrollfahrten mit Wärmebildkameras durchgeführt. Um 16:00 findet erneut eine Lagebesprechung hierbei wird entschieden ob ein Eingreifen der Feuerwehr nochmals erforderlich ist.

Einsatzdauer

ca 9,5 Stunden

Eingesetzte Fahrzeuge

TLFA2000, TLFA4000

Fotos

Fotos Heilinger/Holzer